Shamu

Rasse: AES
Farbe: Dunalino-Roan
Geb. 2018
Stockmaß 165 cm

Löwenherz Leonardo da Vinci AA Wladislaw xx
La Serena x
Arabela Hurikan
Ajka
Shirly Sir Chamberlain (Trak.) Sir Shostakovich xx
Syone (Trak)
Red Ruby Romadour II
Eterna (Trak.)

Links zum pedigree:

https://www.rimondo.com/extended-pedigree/horse/1465044

https://www.allbreedpedigree.com/shamu6


  • HB II Dt. Pferd - ZfDP
  • HB I ist in Arbeit, hat sich leider wegen Corona verzögert
  • für seine Nachkommen gibt es Papiere von EU-Verbänden, wie z.B. vom AES
  • WFFS frei!
  • Farbgenetik: R/N (Roan), D/nd2 (Dun echter Fabe), Cr/N (Creme)
  • Interessant bei Shamu: er vererbt heterozygot das Dun-Gen (echter Falbe), welches in Warmblutabstammung sehr selten ist

Decktaxe:

500,- Euro, zahlbar bei Trächtigkeit (alle Stuten, alle Farben, alle Rassen)


Der junge Hengst Shamu begeistert als erstes durch seine außergewöhnliche Optik. Schwarze, große Augen, eine leichte Gesichtsmaske, 4mal weiss bei sonst nahezu orange gefärbten Beinen, dazu blondes Langhaar bei silbrig-orangenem Deckhaar. Eine solch außergewöhnliche Färbung sieht man fast nie – beispielsweise ein Palomino erscheint hiergegen nahezu gewöhnlich. Shamu kann gleich 3 Sonderfarbgene weitergeben, jedes davon zu 50%.

Er ist ein Warmblüter, allerdings aufgrund seiner Vorfahren nicht in den typischen Zuchtbüchern wie z.B. Oldenburg, eintragbar. Seine Fohlen können Papier aus Zangersheide (Belgien) erhalten, oder AES (wie er selbst), sofern es bekannte Warmblutverbände sein sollten. Leider sind die deutschen Warmblutverbände noch immer wenig offen, aber inzwischen merkt man immer mehr Bewegung und Entwicklung in Deutschland. Deutsche Papiere für seine Fohlen können ausgestellt werden in den Zuchtbüchern Palomino (ZSSE) oder Dt. Falbe (ZfDP).

Shamu ist ausgesprochen mutig und neugierig. Vermutlich wird er sich für die Vielseitigkeit eignen. Am Sprung zeigt er Eifer und Übersicht. Insgesamt fällt auf, dass er mit höherer Intelligenz als sonstige Warmblüter ausgestattet ist. Er lernt und begreift viel schneller, als man es sonst von Warmblütern kennt. Er ist stark blutgeprägt.

Shamu’s Halbbruder aus gleicher Mutter, der stattliche 175 cm große Cayanosch, wurde aufgrund seines herausragenden Springtalents nach Kanada verkauft. Viele weitere Halbgeschwister der mütterlichen Seite zeigten großes Springtalent und waren bis zur höchsten Klasse im Springsport erfolgreich. Aus der Mutterseite finden sich einige gekörte Halbbrüder. Großvater Sir Chamberlain und Urgroßvater Sir Shostakovich xx waren erfolgreich im Vielseitigkeitssport und erfreuten sich großer Popularität.

Großvater väterlicherseits ist der Anglo-Araber Leonardo da Vinci, der seinerzeit Siegerhengst der ZSAA Körung wurde und seine HLP über den Turniersport Vielseitigkeit abschloss. Er lieferte zahlreiche Prämienfohlen sowie den gekörten Hengst Priamos und weitere erfolgreiche Sportpferdenachkommen. Einer seiner xx-Vorfahren, der Hengst Wladislaw xx konnte im Rennsport einen GAG von 80 kg aufweisen.